I. Unsere Schüler

II. Unsere Werteordnung

III. Unser Elternkonzept

IV. Unsere Kommunikationsstruktur



I. Unsere Schüler

Für die Zeit nach dem Schulabschluss ist eine gezielte Berufsorientierung und dahin gehende Vorbereitung unerlässlich.

Was uns wichtig ist

– unsere Ziele:

Wie wir es umsetzen wollen

– unsere Maßnahmen:

Wir  zeigen und eröffnen Zukunftsperspektiven in beruflicher und schulischer Hinsicht.
(Kompetenz-Neugierde-Zielbewusstsein)
- Berufsberatung BAA
→ für S und E Infoveranstaltung und Einzelberatung

- Potentialanalyse inner- und außerschulisch

- Praxistage
→ Infos über Firmen/Arbeitgeber und Karrieren

- Kooperation mit ortsansässigen Firmen/Arbeitgebern
- Berufsfelder-orientierte Veranstaltungen z.B. in der Gastronomie (ab Mai/2017 jährlich im Arvena-Park-Hotel)
→Berufemarkt und –messen an der Schule und im Verbund bzw. Berufserkundungstage (neu: ab 2016)
→ Schullaufbahnberatung im Haus / Infoveranstaltungen an GS/ im Verbund, an anderen Mittelschulen (M-Zweig + V-Klassen)

→ Berufsschultag mit Einzelberatung

→ Schullaufbahnberatung durch Lehrkräfte
Wir helfen bei der Berufsorientierung - findung und –vorbereitung.
(Kompetenz-Neugierde-Zielbewusstsein)
- Praktika
→ 1 o. 2 Wochen / individuell

- Module mit BFZ
→ Berufsfelder kennen lernen

→ Informationen im Klassenzimmer über Ausbilder/ Arbeitgeber (Steuerkanzlei/ Metallbau Huber …)
→ Bewerbungstraining im Unterricht, durch Berufseinstiegsbegleiter und zahlreiche Angebote
→ Betreuung der Bewerbungsunterlagen durch die Lehrer in den Abschlussklassen
→ Einzelberatung durch Schulsozialarbeiterin Frau Bischof und Frau Schlund (Arge)
Wir fordern Leistung!
(Leistungsbereitschaft-Durchhaltevermögen)
- Belohnungssystem:
→ Zertifikate für besondere Leistungen
→Erwähnung/ Ablichtung auf der Homepage
→ regelmäßige Rückmeldung an die S über Leistungsstand
→ Transparenz und Vergleichsmöglichkeit mit anderen Klassenstufen und im Verbund
- Klassenwettkämpfe als Motivation
→ Fußballturniere, regionales Flagfootball-Turnier etc.
→ Auftritte (Theater/ Tanz) bei Veranstaltungen in und außerhalb des Hauses
Wir begleiten und fördern.
(Teamfähigkeit –Selbstständigkeit-Hilfsbereitschaft-Selbstbewusstsein)
→ individuelle Hilfestellungen im Unterricht durch Lehrer, v.a. aber auch durch Schüler als „Helfersysteme“
→ differenzierte Module für Ü-Klassen (z.B. „Metallbauprojekt“, AWO für Ü 8/9 Fortgeschrittene)
- Förderangebote in kleinen Gruppen
→ durch AGs, Förderunterricht
(Theater, Sport, Kunst, Musik)
- außerschulische Begleitung durch Nachhilfeangebote, Bewerbungstraining usw. in Quapo / SCHLAU / NOA /ALF / AWO/JaS
Wir möchten zu einem verantwortungsvollen Umgang sowohl mit der Umwelt als auch den Mitmenschen anregen.
(Verantwortung-Engagement-Toleranz-Respekt)
 - Mülltrennung / - vermeidung
- Schule als naturnaher Lernort
→ Schulgarten mit verschieden Ökosystemen
- Kräuter aus eigenem Anbau für Schulküche
→ „Grüner Drache“-Box
→ Kooperation mit der Grundschule (z.B. „Kochprojekt“)
→gemeinsamer Sportunterricht von Ü- und Regelschülern; Zusammenarbeit auch in AG`s und im Regelunterricht
→Schaffung eines gegenseitigen Verständnisses: Z.B. durch das „Demokratieprojekt“ 2016 (Ü-Schüler erzählen aus ihren Herkunftsländern)
→Teilnahme am „Heroes-Projekt“ zwecks Integrationserleichterung (2016; voraussichtlich auch 2017)
→ausgedehnte Zusammenarbeit mit dem Jugendzentrum Alf (z.B. „Metallbau-Projekt“ und etliche weitere Aktionen)
→Auswahl an fest installierten „Dolmetscher-Teams“ erleichtert Kommunikation mit Neuankömmlingen in den Ü-Klassen (Tutorensystem)
Wir ermutigen und ermuntern zu einer gesunden Lebensführung. → vielfältige Sportangebote: Flagfootball, Fußball, Tischtennis

→ aktive Pausengestaltung (Tischtennis, Kraftsport, Ballspiele)
- Informationsveranstaltungen zu einzelnen Themen
→ Zahngesundheit, Drogenmissbrauch, „Kopfballprojekt“ Alkohol etc.
- Wir unterstützen die „rauchfreie Schule“
→ jährliche Unterrichtsveranstaltungen mit der Polizei zum Thema „Drogen“